Ausländischen Führerausweis

Ab Wann

Innerhalb von einem Jahr (seit der Einreise in die Schweiz) muss der ausländische Führerausweis in einen schweizerischen Führerausweis umgeschrieben werden.

Was ist zu tun?

Wir empfehlen Ihnen, das Gesuch frühzeitig einzureichen, da die Umtauschformalitäten in Einzelfällen längere Zeit in Anspruch nehmen können

Warum?

Nach Ablauf dieses Jahres darf der ausländische Führerausweis in der Schweiz nicht mehr verwendet werden.

Was wird akzpetiert

Im Ausland erworbene Führerausweise werden anerkannt, wenn der Erwerb während eines Aufenthaltes von mindestens 12 zusammenhängenden Monaten im Ausstellerstaat erfolgte und eine entsprechende Bestätigung beigebracht werden kann.

Umtausch Ihres ausländischen Führerausweises

Den ausländischen Führerausweis darf man während 12 Monaten ab der Einreise in die Schweiz benutzen. Fährst Du aber berufsmässig in der Schweiz eingelöste Motorfahrzeuge (z. B. Lastwagen, Taxi) Kategorie B, B1, C, C1, D, D1 oder F, benötigst Du bereits vor der ersten Fahrt den entsprechenden schweizerischen Führerausweis.
Wir empfehlen deshalb, den Antrag vor Ablauf der 12 Monate einzureichen. Nach dieser Frist ist man mit dem ausländischen Führerausweis in der Schweiz nicht mehr fahrberechtigt.

Vorgehen für den Austausch Ihres ausländischen Führerausweises


Gesuchsformular ausfüllen

- Formular ausfüllen „Gesuch um Umtausch eines ausländischen Führerausweises“ (PDF, 246 KB, 4 Seiten) aus und den Sehtest absolvieren bei einem anerkannten Optiker (PDF, 140 KB, 1 Seite) oder einem Schweizer Augenarzt.


Beilagen zum Antrag:

- ausländischer Führerausweis im Original
- aktuelles farbiges Passfoto gemäss Fotomustertafel
- Ausländerausweis (Kopie) oder für Schweizer/Schweizerinnen: Niederlassungsausweis (Kopie)
- ausländischer Fähigkeitsausweis/Fahrerqualifizierungsnachweis im Original (falls vorhanden)


Gesuchsunterlagen persönlich einreichen

Den kompletten Antrag inklusive Beilagen persönlich einreichen bei einer der Geschäftsstellen des Strassenverkehrsamtes, bei der Einwohnerkontrolle der Gemeinde oder bei einem Kantonspolizeiposten mit allen erforderlichen Unterlagen sowie Identitätskarte oder Pass im Original.
Beilagen:
- von Schweizerinnen und Schweizern: Niederlassungsausweis;
- von ausländischen Staatsangehörigen: Ausländerausweis im Original.

Nach dem Bestätigen der Identität sendet die prüfende Stelle alle Gesuchsunterlagen an das Strassenverkehrsamt (SVSA) in Bern. Falls die Unterlagen vor Ablauf der 12-monatigen Frist eingereicht werden, bleibt man in der Zwischenzeit mit einer Kopie des ausländischen Führerausweises in der Schweiz fahrberechtigt.
Bearbeitung Ihres Antrages

Die Bearbeitungsdauer ist je nach Ausstellerstaat des Führerausweises und Gesuch unterschiedlich. Wer berufsmässige Führerausweiskategorien (C, D etc.) besitzt, erhält man noch die Unterlagen für die vertrauensärztliche Untersuchung. Bitte beachten, dass im Einzelfall noch weitere Dokumente (Übersetzungen, Aufenthaltsnachweise, Prüfungsbestätigungen etc) nachverlangt werden können. Nach Abschluss der sämtlicher Umtauschformalitäten erhält der Gesuchsteller den schweizerischen Führerausweis per Post.
Weitere Informationen gibt’s auf dem Merkblatt „Erwerb des schweizerischen Führerausweises durch InhaberInnnen eines ausländischen Führerausweises“. (PDF, 91 KB, 1 Seite)


 Gebühren Austausch eines ausländischen Führerausweises

per Post am Schalter
Behandlung des Gesuches CHF 60 -----
Ausstellen des schweizerischen Führerausweises CHF 45 CHF 55
Kontrollfahrt (CHF 96.- bis CHF 264.-) z. B. Kategorie B CHF 132 -----
Zusatztheoretische Prüfung für Kategorien C, C1, D, D1 und BPT CHF 60 -----