ERWERB KAT B

Lernfahrten ab 17 Jahren

Regelung für 2003er Jahrgang

Bern, 03.07.2019 - Ab 2021 können 17-Jährige Lernfahrten mit Personenwagen machen, um länger begleitet Fahrerfahrung zu sammeln. An seiner Sitzung vom 3. Juli ergänzte der Bundesrat die Übergangsbestimmung zu dieser Massnahme, damit Personen mit Jahrgang 2003 die Autoprüfung weiterhin mit 18 Jahren ablegen können.


 

Mit der Revision der Fahrausbildung sollen folgende Ziele erreicht werden

1. Aufnahme von sachlich begründeten Anpassungen (z.B. Lernen von Vollbremsungen). 2. Anpassungen der Vorschriften an die technische Entwicklung (z.B. Fahren mit Automatik- oder handgeschalteten Getrieben) 3. Vereinfachungen für die Lernenden (z.B. Anmeldungen elektronisch)

Beschlossene Neuerung

info

Der Besuch des Verkehrskundeunterrichts und die bestandene Theorieprüfung sind zeitlich unbeschränkt gültig.

Inof

Der Antrag auf Erteilung eines Lernfahrausweises kann frühestens im Alter von 17 Jahren gestellt werden.

info

Wer unter 20 Jahre alt ist und die praktische Führerprüfung machen will, muss mindesten  12 Monate lang mit dem Lernfahrausweis Fahrpraxis gesammelt haben. hebhber

info

Wer die praktische Führerprüfung in einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe absolviert undbestanden hat, darf auch handgeschaltete Autos führen und umgekehrt.

info

Die Dauer der obligatorischen Ausbildung (Verkehrskundeunterricht, Einzellektionen, Weiterbildungskurs) beträgt total 15 Stunden.

info

Der Papierfahrausweis muss innert fünf Jahren umgetauscht werden